Welcher Selbstbräuner ist der beste? + Anwendungstipps gegen eine fleckige Bräune

*Anzeige durch Markenerkennung

Der Sommer ist sowas von da und passend zur Kleidung wünschen sich viele die perfekte Bräune. Das ist aber gar nicht so leicht, denn stundenlanges brutzeln in der Sonne, heißt nicht nur euer Hautarzt schlecht sondern den meisten fehlt hierfür auch einfach die Zeit. Aus meinem Freundeskreis und auch über Instagram habe ich gemerkt, dass sich viele an die Wunderwaffe – Selbstbräuner nicht wagen, da sie zu große Angst vor fleckiger Bräune oder einem orangen Ergebnis haben.

Deswegen habe ich mich entschieden, euch die perfekte Anwendung zu erklären und euch auch die verschiedenen Varianten von Selbstbräuner vorzustellen, damit ich euch hoffentlich die Angst vor dem Bräunungsmittel nehmen kann.

Witzig ist, dass ich vor einem Jahr noch gesagt habe, dass ich niemals Selbstbräuner anwenden werde. Ich hatte selbst einfach viel zu sehr Angst, das mir das Ergebnis nicht gefällt und das es viel zu aufwendig ist. Aber ich wollte den Selbsttest versuchen.

Selbstbräuner Tipps für einen perfekten Sommertein

Da ich von Natur aus schon sehr blass bin, dauert es sehr lange bis ich die perfekte Bräune erreicht habe. Meistens hält diese dann aber nur wenige Wochen an und ist dann schneller weg, als wie ich sie mir hart erarbeitet habe. Jedoch ist die Gefahr eines Sonnenbrandes hoch, mit einem entsprechenden LSF dauert das bräunen bei mir aber ewig, weswegen ich mich entschieden habe meine Beine Sommerkleid tauglich zu machen.

Selbstbräuner richtig auftragen:

  1. Zunächst solltest du erst einmal ein geeignetes Produkt für deinen Hauttypen anlegen. Hierbei ist es wichtig, dass man nicht zu einem zu dunklen Ton greift.
  2. Am wichtigsten ist es, die Haut auf den Selbstbräuner richtig vorzubereiten, hierbei ist es wichtig sich mindestens 24 h vorher ordentlich zu peelen, um abgestorbene Hautschüppchen zu entfernen.
  3. Danach cremt ihr euch mit einer feuchtigkeitsspenden Lotion ein. Bitte beachtet, dass Ellenbogen, Knie, Knöcheln und Handgelenke zu den trockensten Stellen gehören und besonderer Pflege bedürfen.
  4. Nachdem die Creme eingezogen ist, kann der Selbstbräuner angewendet werden. Unbedingt Handschuhe benutzen um Flecke an den Händen zu vermeiden. Die Füße und Hände werden nur leicht mit dem Produkt überzogen.

So hält dein Selbstbräuner lange:

Um die schöne Bräune nun lange zu behalten, ist es wichtig sich mit einer leichten Creme regelmäßig einzucremen. Von einem Peeling solltet ihr die Finger lassen, außer ihr wollt den Selbstbräuner wieder loswerden.

Welcher Selbstbräuner ist der beste für mich?:

  1. Selbstbräunungsserum: Ist gut dosierbar und perfekt für den Gesichts- und Dekolteebereich geeignet, da dort meistens die Bräune schneller schwindet.
  2. Selbstbräunungsmousse: Von den meisten empfohlen, den fleckenfreien Auftrag ermöglicht ein Handschuh. Zusätzlich ist das Mousse getönt, damit man auch genau sieht, wo man es einmassiert.
  3. Selbstbräunungstücher: Aufgrund des einfachen Formats sind sie perfekt für Reisen geeignet um die Bräune aufzufrischen.
  4. Selbstbräunungsgel: Die nicht klebende und ölfreie Textur eignet sich besonders gut für zu Unreinheiten neigende Haut. Da das Gel recht schnell einzieht, sollte man sich beim Auftragen aber unbedingt beeilen!
  5. Selbstbräunungscreme bzw. -lotion: Diese Produkte sind für den ganzen Körper geeignet, hierbei sollte jedoch aufgepasst werden, da schnell Stellen vergessen werden können.
  6. Bräunungskapseln: Dieses Nahrungsergänzungsmittel unterstützt den Körper dabei, die Haut gesünder und weniger fahl wirken zu lassen.
  7. Selbstbräunungsöl: Mit der öligen Konsistenz lassen diese Produkte sich besonders leicht verteilen.

Die Produkte die Ihr oben auf dem Bild seht, sind zur Zeit bei mir in Benutzung und ich kann sie euch sehr ans Herz legen.

P.S. es muss aber nicht immer teuer sein! Von dem relativ teurem Serum von Clarins gibt es jetzt ein Dupe von DM, der schon von einigen Bloggern weiterempfohlen wurde.

Und wie steht Ihr zu Selbstbräunern?

Liebe Grüße Lena ♥

Kleiner Tipp: Derzeit läuft ein Gewinnspiel auf meinem Instagram-Account! Schaut gern vorbei. (all.about.life.blog)

 

11 thoughts on “Welcher Selbstbräuner ist der beste? + Anwendungstipps gegen eine fleckige Bräune

  1. Liebe Lena,
    ich habe bisher noch nie Selbstbräuner aufgetragen und würde sagen, dass ich so wie du früher sagen würde, dass ich es auch niemals würde. Ich werde wohl relativ schnell brauch und deswegen kommt es für mich auch nicht so infrage, aber man weiß ja nie. Du hast es ja sonst auch nie gemacht und nun kannst du uns so tolle Tipps geben! Danke dafür 🙂

    Liebst Linni
    http://www.linnisleben.de

  2. Klingt ziemlich interessant! Ich persönlich würde nie zum Selbstbräuner greifen, da ich sooo schnell braun werde. Klingt anfangs gut, aber nicht wenn man fast immer die Sonne vermeidet und immer auf Schattensuche ist und trotzdem Anfang Sommer schon brauner ist, als die meisten Ende Sommer. 😅
    Schönen Abend wünsche ich dir!

    Liebe Grüße,
    Jenny von http://www.jennyhg.com ♥️

  3. Vielen Dank für die tollen Tipps! 🙂 Ich benutze Selbstbräuner recht gerne, wenn auch eher nur selten, z. B. vor bestimmten Anlässen. Natürliche Bräune finde ich zwar schöner, aber leider habe ich nun mal sehr helle Haut und auch im Sommer dauert es, bis meine Haut Farbe bekommt. Wenn ich also z.B. auf einer Feier eingeladen bin und ein schönes Kleid tragen möchte, nutze ich ein paar Tage davor Selbstbräunerlotion.
    Liebe Grüße,
    Cindy ❤ http://www.fraeulein-cinderella.de

  4. Vielen, vielen Dank! Oh ja, in Bezug auf Selbstbräuner bin ich immer sehr vorsichtig. Ich habe mich vor einiger Zeit, vor meinen Abiball, mal im Kosmetikstudio einsprühen lassen. Am liebsten würde ich das immer machen, da ich mit dem Ergebnis so zufrieden war, aber das ist auf Dauer wirklich zu teuer….

    Alles Liebe,
    xxMaj-Britt

    https://majstatement.com/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.