Dos & Don´ts beim zusammenziehen

Guten Morgen meine Lieben, ich hoffe ihr hattet eine erfolgreiche Woche und konntet dieses Wochenende einfach die Beine hoch legen. Bei mir war es eher andersrum, da Herbstanfang ist, haben wir unsere Kleiderschränke aussortiert und die Sommersachen so langsam in den Bettkasten geräumt. Dabei hab ich auch viel aussortiert, das tut soooo gut! Nebenbei hab ich gleich ein bisschen umdekoriert, so dass es etwas gemütlicher für die kältere Jahreszeit wirkt. Dabei ist mir der Wunsch einer lieben Followerin wieder eingefallen. Sie hat mich darum gebeten, einen Beitrag über meine „Dos & Don´ts beim zusammenziehen“ nieder zuschreiben. Mich hat es total gefreut, dass sie sowas interessiert und vielleicht den einen oder anderen von euch auch.

Hotel Mama ist vorbei!!!!

Das allerwichtigste beim zusammenziehen in eine gemeinsame Wohnung ist zu wissen, das Hotel Mama vorbei ist. Es ist nicht mehr so, dass jemand für dich den Wocheneinkauf erledigt oder plant was die Woche gegessen wird, sich um die Haustiere kümmert und am besten noch Termine plant. Nein, sobald du ausgezogen bist, kommt diese ganze Verantwortung auf dich zu. Da befasst man sich auf einmal mit Fragen wie, „Welcher Staubsauger ist am leisesten“ oder „Welches Katzenstreu krümelt mir nicht die ganze Wohnung voll“. Gedanken wie „Die Frau ist für den Haushalt zuständig“ führen zum Krieg. Sobald ein Paar den Entschluss fasst zusammen zu ziehen, sind auch beide für die Wohnung zuständig und wenn alles auf den Schultern einer Person lastet, kann das nicht klappen. Am besten werden Aufgaben verteilt und ein Kalender hilft immer alle Termine im Kopf zu behalten.

Die Wohnungssuche

Tatsächlich wäre Marcus wahrscheinlich noch eine Weile bei seinen Eltern wohnen geblieben. Es war natürlich bequemer. Dadurch das ich aber ein Scheidungskind bin und ständig hin und her gependelt bin, stand für mich früh der Auszug fest. Ich wollte einfach diesen Stress nicht mehr. Weswegen Marcus mir zur Liebe auch ausgezogen ist. Dadurch das er aber am anderen Ende der Stadt arbeitet, wären wir wahrscheinlich eher Richtung Stadt gezogen. Dies passte meiner Schwiegermutter aber gar nicht, als sie dann gehört hat, dass eine Zweiraumwohnung im Haus frei wird, ist sie mit uns sofort zur Wohnungsbaugesellschaft gefahren. Dort mussten wir tatsächlich nur die Unterlagen abgeben und als wir nach der Wohnungsbesichtigung zugesagt haben, hielten wir schon ein paar Wochen später die Schlüssel in der Hand.

Wer jetzt denkt, „Oh Gott, mit denn Eltern in einem Haus“.. so ist es gar nicht. Wir sehen uns vielleicht einmal die Woche und es ist überaus praktisch. Sobald uns irgendetwas fehlt oder ein Handwerkertermin ansteht, kann uns immer jemand helfen und Ellis Babysitter ist auch immer im Haus 😉

Plant die Einrichtung

Unser Problem war, dass wir nicht wirklich einen Plan hatten, sondern wir haben einfach wild drauf los geshoppt. Heute würden wir eher alles in einem gleichen Stil einrichten und genauer ins Detail gehen. Wichtig ist, dass wir Mädels uns auch ein bisschen bremsen! Ich weiß genau, wie gern man alles schön „rosa und glitzernd“ haben möchte, aber das passt halt nicht zu Jungs. Deswegen habe ich probiert alles ziemlich neutral einzurichten. Dafür wurde mir aber die Aufgabe des dekorieren überlassen. Also geht Kompromisse ein und denkt daran, dass euer Partner sich auch wohlfühlen muss.

Rückzugsorte

Auf einmal verbringt man viel mehr Zeit als vorher. Hier finde ich es wichtig, dass jeder seinen eigenen Rückzugsort hat. Nur weil man zusammen wohnt heißt es aber nicht, dass man nun alles gemeinsam machen muss oder jede verfügbare Minute zusammen verbringt. Seit ich meine eigene Wohnung habe genieße ich die Zeit mit meiner Familie viel mehr und trauere doch manchmal der Zeit meines altem Zuhause hinterher.

Haustiere

Ein so großes Thema, welches vor dem Einzug geklärt werden sollte. Wollt ihr Haustiere, ist dafür genügen Platz, dürft ihr überhaupt einen Hund in eurer Wohnung halten oder wurde das direkt vom Vermieter verboten? Bei uns wurde es direkt nicht erlaubt. Was für mich aber kein Problem ist, weil ich schon immer eine Katze haben wollte. Marcus freute sich darüber nicht so sehr, da er eher zum Team Hund gehört. So richtig Ja hatte er auch nie gesagt. Aber nun wohnt schon seit fast 2 Jahren ein kleines flauschiges Wesen mit dem Namen „Elli“ bei uns ♥

20 thoughts on “Dos & Don´ts beim zusammenziehen

  1. Ein schöner Beitrag, du hast echt alles rein gepackt, was mich so interessiert hat. Jetzt weiß ich schon mal auf was ich später genau achten muss 🙂 Mich freut es wirklich sehr, dass du so auf unsere Wünsche eingehst!
    Liebe Grüße, Vanessa.

  2. Sehr sehr interessanter Beitrag! Mein Freund und ich haben quasi schon gemeinsam „gewohnt“, jeden Tag er bei mir oder ich bei ihm, aber trotzdem noch bei den Eltern. Jetzt bin ich wegen meinem Studium weggezogen und wohne alleine. Ohne meinem Freund, ohne meine Eltern.. Bin sehr gespannt wie ich mich anstelle 😅
    Liebe Grüße,
    Jenny ♥️

  3. Hallo Lena,
    ich finde es auch ganz wichtig, dass man von Anfang an seinen Alltag auch miteinander plant. Dass man zusammen auch festlegt, wer was macht. Mein Freund ich haben auch beide Listen, die wir in der Woche dann abarbeiten müssen. Zwar schreibe ich die, aber sonst hätte er wahrscheinlich auch nie etwas auf seiner Liste 😀

    Liebst Linni
    http://www.linnisleben.de

  4. Ach ja zusammenziehen :). Mein Freund und ich wohnen jetzt fast vier Jahre zusammen und es hat eigentlich immer gut geklappt. Klar gibt es hier und da Konflikte – etwa bezüglich des Aufräumens oder ähnlichem. Aber ich denke man man Kompromissbereit ist und sich liebt, kriegt man alles hin :). Zum Thema Hund: Für einen kleinen Hund, der gut erzogen ist und nicht weiter stört – am besten auch ein Allergiker Hund – braucht man keine Erlaubnis vom Vermieter. Am besten gar nicht fragen – später wegen des Hundes rausschmeißen dürfen sie eh nicht ;). Gerne mal einen Anwalt fragen, falls ihr doch noch einen Hund zur Katze haben wollt :D. Hat bei uns auch super geklappt ;).

    xxx, Rina
    https://darlingrina.com/2017/10/28/drei-schnelle-gesunde-brotaufstriche-2-vegetarisch-vegan-suess/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.